Bild RCN | Honda Racing Support

Honda-Racing.support – Heißer Ritt durch die grüne Hölle

Die RCN Sasion geht mit dem sechsten Lauf, dem „Nordeifelpokal“ in das letzte Drittel der Saison. Die besten Chancen auf die RCN Meisterschaft liegen bei Stephan Reuter und Christian Büllesbach und im weiteren Verlauf der „Verfolger“ auch das Team Gies / Göttling.

Sascha Gies entschied sich allerdings kurzfristig aufgrund der mäßigen Meisterschaftschancen, urlaubsbedingt an diesem Lauf nicht teilzunehmen, wird aber bei den beiden letzten Läufen wieder dabei sein.

Und genau dieser Lauf hatte es in sich…

Bei Hochsommerlichen und fast wolkenfreien 34°C Außentemperatur und in etwa doppelter Temperatur in den Fahrzeugen traten 134 Teilnehmer zur Hitzeschlacht in der grünen Hölle an.

Die Fahrzeuge wurden vor dem Start wie üblich vom Vorstart zur Touristenzufahrt überführt und dort in die Start-Voraufstellung verbracht. Dort gab es bei sengender Hitze bereits die erste Hiobsbotschaft. Stephan Reuter hatte einen Lichtmaschinendefekt!
Da alle Fahrer in der Gruppe H sehr freundschaftlich miteinander umgehen und man Rennen nun mal am Liebsten auf der Strecke gewinnt und nicht durch technische Defekte, war Stefan Göttling nicht gerade begeistert von dieser Nachricht. Vom Team Veythal Motorsport kam ein Teammitglied und versuchte mit einem Batteriebooster zumindest bis zum Boxenstop eine provisorische Lösung und ggfs. dann beim Boxenstop eine Lösung zu schaffen, die bis zum Ende halten sollte.
Ende der dritten Sprintrunde war dann alle Batterieleistung aufgebraucht und Stephan Reuter musste aufgeben. Sehr Schade für diesen Top-Fahrer, der mit seinem Auto auch die besten Chancen auf die Meisterschaft besaß.

Aufgrund dieses Ausfalls übernahm Stefan Göttling dann die Führung in der Klasse H3. Mit Rundenzeiten von 08:09, 08:26, 08:22 und 08:33 Min. ergab sich zum Boxenstop ein komfortabler Führungsvorsprung von 89 Sekunden auf Christof Degener, den Zweitplatzierten in der Klasse, der ebenfalls auf einem Honda Civic unterwegs war.
Insofern konnte man es im zweiten Stint etwas entspannter angehen lassen und Mensch und Maschine mussten nicht mehr ans Limit bewegt werden…
So sahen dann auch die Rundenzeiten aus. Mit Rundenzeiten von 08:30, 08:28, 08:16, 08:30 und 08:34 Minuten wurde der Führungsvorsprung dann noch auf insgesamt 4:57 Min. ausgebaut. Zweite in der mit 14 Startern voll besetzten Klasse H3 waren Ludger Henrich und Jürgen Schulten.
Das Rennergebnis kann sich für Stefan Göttling sehen lassen. Klassen- und Wertungsgruppensieg und ein 15. Platz im Gesamtklassement waren das Maximum, was mit dem schnellen Honda Civic Type R heraus zu holen war.

Die bisherigen Favoriten auf die Meisterschaft hatten zu kämpfen. Büllesbach / Fischer schieden mit einem technischen Defekt (Kühlwassersystem) aus und viele hatten mit der extremen Hitze zu kämpfen und machten dementsprechend Fehler.

Die aktuell besten Chancen auf den RCN Titel haben Alexander Fielenbach, Niklas Steinhaus & Christopher Rink und Stefan Göttling. Da aber alle Klassen hart umkämpft sind, wird die Meisterschaft wohl wieder einmal im letzten Rennen entschieden…

Back to Top